Chemicals found in plastics

Abkürzungen

 

so verstehst Du die Inhaltsstoffe in Kosmetik oder Pflegeprodukten, Nahrungsmitteln, Waschmittel besser:

 

 

Polyethylen PE

High Density Polyethylen HDPE

Polypropylen PP

Polyethylenterephthalat PET

Polyester

(Polyester-1; Polyester-11) PES

Polyamid

(Nylon-12; Nylon-6; Nylon-66) PA

Polyurethan (Polyurethan-2;

Polyurethan-14; Polyurethan-35) PUR

Ethylen-Vinylacetat-Copolymere EVA

 

                                                               Acrylates Copolymer AC

Acrylates Crosspolymer ACS

Polyquaternium-7 P-7

 

 

Plastik ist leider überall - es wird in Verbraucher Produkten oder Verpackungen verwendet. Es ist ein günstiger oder billiger Kunststoff, der erst vor 60 Jahren erfunden wurde. So bequem und einfach Plastik erscheint, so fand man viel zu spät die gesundheitsschädigende Wirkung an Mensch und Umwelt heraus. 

 

Drei Plastik-Typen setzen Giftstoffe frei, sobald sie mit Wärme/Hitze/Druck in Kontakt kommen:

 

Polycarbonat, setze den Weichmacher Bisphenol A frei  

Polystyrene, setzt Styrene frei

PVC, oder Polyvinyl Chloride, welches sich zu Vinyl chloride (Kunststoff) und Weichmacher zersetzt 

 

Weitere spezifische Informationen über chemische Substanzen in Plastik und welche Auswirkungen das auf uns hat, findetst Du hier unten. 

 

Bisphenol A (BPA) - Phthalate

ist einer der häufigsten verwendeten Weichmacher. Seit 2011 in Deutschland für Kleinkind Produkte verboten, "BPA free" heisst aber nicht unbedenklich, im Gegenteil. Weichmacher gelangen über die Zeit vom Produkt an die Umgebung, wie in Folie verpacktes Obst! Die Weichmacher gelangen über Speichel und über die Haut direkt in den Körper und können u.a. Hormonschäden hervorführen.

 

Polycarbonat

Eines der weitverbreitesten Chemikalien ist Polycarbonat (#7) und findet sich in Melanin Geschirr, Getänkekartons, CDs, DVDs, Milchpumpen etc. wieder. 

 

Phthalates

werden auch chemische Umwelthormone genannt, sie befinden sich vorallem in Kunststoffartikeln aus Gummi, Textilien, Lacken, Dichtungsmassen und Haushaltsgegenständen (PVC oder #3). 

 

Polyvinylchlorid (PVC)

ist ein spröder Kunststoff, der den höchsten Anteil von Bispenhol A enthält. Zu finden in Duschvorhängen, Bodenbelägen, Luftmatratzen, Badespielzeug!

  

Polystrol (enthält Benzol)

schädigt nachweisslich das Fortpflanzungssystem (#6 zu finden in Styropor Lebensmittel-Einweg-Verpackungen, Eierkartongs, Wegwerf-Artikel, Plastik Besteck). 

 

Polyethylenterephthalat (PET)

 

wird am Häufigsten für PET Flaschen verwendet. Es enthält keine Weichmacher, aber es gibt mit der Zeit Acetaldehyd ab und kann Leberschäden hervorführen und hormonell wirksame Stoffe abgeben.  

© beachcleaner - 2017 - anne@beachcleaner.de

Nürnberg / Germany

"be the change you want to see in the world"

Mahatma Ghandi